facebook

Erfolg hat, wer Regeln bricht

JETZT im Handel!

Wie Leidenschaft zu Spitzenleistung führt.
Ein Ausnahme-Unternehmer packt aus.

ISBN 978-3-1093-0550-0


14,8 x 21,6 cm, Hardcover

208 Seiten

EUR 19,90 (D/A)

hier bestellen


Zielgruppen:

Unternehmer/in
,
Manager
,
Führungskräfte
und
Menschen
,
die mehr von ihrem Leben erwarten.
Rezensionen:

Gerade bin ich mit Ihrem Buch fertig geworden. Es war so spannend, dass ich es kaum aus der Hand legen konnte.

Einfach klasse das Buch, lese nicht viel aber hier war ich gefesselt... Sehr erfrischend, innerhalb von zwei Tagen war ich durch. Danke dafür :)

Ich hätte nicht gedacht, dass dieses Buch so interessant sein kann. Tipps die das Leben bereichern!!! DANKE HERR FISCHER

Kann ich jeden empfehlen zu lesen. kurzweilig und interessant. Mann/Frau kommt sofort ins Handeln! Danke für dieses super Buch!

Ich habe vor ein paar Wochen die Empfehlung von Robert Betz (Ihr neues Buch) gelesen. Klasse! Hut ab, was Sie alles auf die Beine gestellt haben.

Hallo Herr Fischer, mittlerweile habe ich auch Ihr Buch gelesen und es als ebenso inspirierend empfunden, wie Ihren Vortrag bei Upstalsboom in Varel. Nochmals vielen Dank für Ihre vielen Impulse. Ich wünsche Ihnen weiterhin alles Gute und viel Erfolg.

Aktuell

Fischer Academy wird zum Mobilitätsdienstleister

» zurück
Vernetzt, autonom, emissionsfrei mit neuen Ausbildungskonzepten will die Fischer Academy in ein neues Zeitalter des Autofahrens starten. „Erfolgreich wird nur sein, wer auf die Mobilität von morgen vorbereitet ist“, sagt Mike Fischer, Fahrschulunternehmer und Gründer der ­Geraer Fischer Academy.

Die Fahrlehrer kämpfen derzeit mit vielen Themen, wie die Reform des Fahrlehrerechts, autonomes Fahren, Elektromobilität, Fachkräftemangel. Hinzu kommt: Es gibt immer weniger Fahrschüler und dass ein Auto als Statussymbol für junge Leute ausgedient hat. Experten gehen davon aus, dass bis zum Jahr 2030 die Hälfte der gut 11.000 Fahrschulen nicht mehr existiert.

„Die Umbrüche via Google-Cars, Tesla, Apple, Uber & Co kommen nicht Knall auf Fall. In Städten soll das vollautomati­sierte Fahren laut Verband der Automobilindus­trie (VDA) erst ab 2030 starten“, so Mike Fischer, der ein Geschäftsfeld für zukünftige Fahrschulen in Simulationszentren für automatisierte Verkehrssysteme sieht. In ihnen sollen extreme Wetterlagen, Sensorikausfälle oder Hackerangriffe simuliert werden, um Ängste vor dem autonomen High-Tech-Fahren abzubauen.

„Doch schon heute stecken in jedem Mittelklasseauto komplexe Assistenz­systeme, die keiner nutzt, weil sie keiner bedienen kann. Auch mit der Technik in einem E- oder Hybridfahrzeug sind viele überfordert“, weiß Mike Fischer. „Der Fahrlehrer der Zukunft muss all diese Entwicklungen verstehen und erklären. Das Berufsbild wird sich deshalb wandeln vom Fahrlehrer zum Mobilitätscoach und Technologieberater.“ Er arbeitet schrittweise am Umbau seiner Fahrschule zu einem Mobilitätsdienstleister. Neben Blended-Learning-Angeboten ist auch eine stärkere Einbindung von Fahrsimulatoren geplant, die neue Standards beim aktuellen Ausbildungskonzept der Fischer Academy setzen.

Quelle: IHK Ostthüringen